Die Stadtwache von Šibenikdrehte geschichtliche Filme über die Schlachten in Šibenik, die Pest…

Die Stadtwache von Šibenik drehte 3 Geschichtsfilme, in denen unter anderem die Schlacht gegen die Venezianerim Jahre 1378 dargestellt wird, die Lage der Stadt nach der Verwüstung durch die Pest 1649, ebenso wie die Geschichte der berühmtesten Humanisten Šibeniks Antun und Faust Vrančić, Horacije Fortezza, Juraj Šižgorić, Božo Bonifačić...

Die Geschichtsfilme, und auch die Verfilmung der See- und der Burgschlacht, die letztes Jahr auf dem Mittelaltermarkt in Šibenik vorgestellt wurden, werden den Touristen auf deren Smartphones zur Verfügung gestellt werden.

Ein virtueller Juraj Dalmatinac wird die Touristen durch die Kathedrale führen

Das Projekt des virtuellen Führers „Juraj Dalmatinac" wurde den Bewohner Šibeniks und den Touristen, die zurzeit in der Stadt Urlauben und sich heute vor der Kathedrale vorfanden, präsentiert. Es handelt sich dabei um ein Projekt des Touristenverbandes und derAbteilung für Wirtschaft, Entwicklung und Unternehmen der Stadt Šibenik, das Šibenik somit zur ersten Stadt Europas macht, die eine derartige virtuelle Zeitmaschine besitzt.

Das Tourismusministerium stellte 80 000 Kuna für dieses Projekt bereit, wobei der Touristenverband mit etwas weniger als 20 000 teilhatte.

Radwegekarte der Stadt Šibenik und ihrer Umgebung

Der Touristenverband der Stadt Šibenik stellte die Radwegekarte „Die Stadt Šibenik und ihre Umgebung"vor, auf der 5 Fahrradrouten mit einer Länge von insgesamt 140 km präsentiert werden, die durch zahlreiche historische und Naturschönheiten führen. Die Wege auf der Karte sind nach dem Schwierigkeitsgrad der Fahrt rangiert, größtenteils handelt es sich um Schotterwege, doch teils auch um asphaltierte Straßen. Die Karte stellt eine Kombination verschiedener Routen dar, von einfachen Familienwegen über klassische Cross Country Wege (der Pfad Šubićevac im Stadtzentrum) bis zu sehr anspruchsvollen, attraktiven Bergradwegen. Die Karte wurde in 5000 Exemplaren gedruckt und istin den Büros des Touristenverbandes der Stadt Šibenik erhältlich.

Die Berg-Straßenkarte wurde von Darko und Ivan Štefanec erstellt, dabei wurden die Fotografien von Željko Krnčević, Duško Jaramaz und Toni Erceg verwendet, sowie auch jene aus dem Archiv des Touristenverbandes. Stef d.o.o. deckte die Produktion der Karte, wobei das Design und die Organisation von Merla d.o.o. ausgeführt wurden.

Die Dauerausstellung des Museums der Stadt Šibenik

In Šibenik wurde am 28.09.2012 anlässlich des Stadttages und des Feiertags des hl. Michael die Dauerausstellung des Museums der Stadt Šibenik eröffnet. Dieses wurde von dem Architekten Vinko Peračić projektiert und stellt die reiche Geschichte Šibeniks auf sophistische und moderne Art dar.

Die Dauerausstellung erstreckt sich derzeitig über zwei Stockwerke des Museums, wobei das Dritte, das die lange Ära der venezianischen Herrschaft über Šibenik darstellen wird, nach der das bürgerliche Leben anfing, noch im Bau ist. An der Gestaltung waren die Experten des Museums der Stadt Šibenik beteiligt, welches bis dato circa 8 Millionen Kuna kostete, die größtenteils von dem Kulturministerium und der Stadt Šibenik zur Verfügung gestellt wurden. Im kommenden Monat ist die Besichtigung dieser Dauerausstellung kostenlos.