Tourismusorte

Inseln

Kaprije ist eine der größeren Inseln des Šibeniker Archipels, auf der auch das gleichnamige Dorf mit etwa hundert Einwohnern gelegen ist. Seinen Namen erhielt Kaprije von der Mittelmeerpflanze Kaper, deren Knospen als Gewürz verwendet werden. Das Dorf Kaprije hat eine Ambulanz, ein Geschäft, ein Postamt und einige Gastronomiebetriebe. Unterkunft ist in Privatzimmern und Apartments möglich. Eine Schiffslinie verbindet die Insel Kaprije mit der Stadt Šibenik, und die Fahrt dauert 45 Minuten. Autos sind auf der Insel Kaprije verboten, was sie zu einer der letzten Oasen von Ruhe und Stille macht. Das kristallklare Meerwasser, zahlreiche einsame Buchten und die Gastfreundschaft der örtlichen Bevölkerung bieten den Urlaubsgästen einen unvergesslichen Urlaub weit weg von der Hektik der Zivilisation und den Nautikern die Sicherheit eines geschützten Hafens.

Žirje ist die äußerste und die größte Insel des Šibeniker Archipels. Sie ist bereits seit antiker Zeit bewohnt, wovon auch die Militärfestung aus dem 6. Jahrhundert zeugt. Ihre gut erhaltenen Reste sind Teil der Burgruine (Gradina) oberhalb des Hafens Velika Stupica. Die Insel war einst von einem dichten Eichenwald bedeckt, dem sie vermutlich auch ihren Namen verdankt. Ihre reich gegliederte Küste birgt zahlreiche versteckte Buchten, kleinere Inseln und Felsen, und die Liebhaber der herrlichen Natur genießen auch das kristallklare Meerwasser. Mit dem Festland ist die Insel durch regelmäßige Schiffslinien verbunden, und sie ist ein beliebtes Ziel für Nautiker. Die Bevölkerung, die auf eine reiche maritime Tradition zurückblickt, betreibt heute Ackerbau und Fischfang. Unterkunft findet man bei privaten Vermietern. 


Zlarin ist eine Insel mit einer gleichnamigen Ortschaft direkt an der Einfahrt in den Šibeniker Kanal nur 2 km vom Festland entfernt, mit dem sie durch die täglich verkehrende Schiffslinie Šibenik – Zlarin verbunden ist. In der Vergangenheit wurde die Insel wegen ihrer langen Tradition der Gewinnung und Verarbeitung von Korallen, die bis ins 15. Jahrhundert zurückgeht, auch goldene Insel oder Koralleninsel genannt. Ihre idyllischen Kiesstrände, die ruhigen Buchten und die malerische Natur ziehen zahlreiche Ausflügler und Nautiker an. Autos sind auf der Insel verboten, sodass Zlarin für Familien mit Kindern besonders attraktiv ist. Im Sommer finden zahlreiche Veranstaltungen auf der Insel statt, von denen der Abend der Inselmelodien „Bodulska balada“ besonders beachtenswert ist. Unterkünfte gibt es im Hotel „Koralj“ sowie auch in modern eingerichteten Zimmern und Apartments bei privaten Vermietern.